Auslandsfortbildung für Schulleiterinnen und Schulleiter an beruflichen Schulen

Aschaffenburg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Bereich Schulen der Regierung von Unterfranken veranstaltete in diesem Schuljahr eine einwöchige Auslandsfortbildung für unterfränkische Schulleiterinnen, Schulleiter und Schulaufsichtsbeamte aus dem Bereich der beruflichen Schulen. Das Ziel der Fortbildung war in diesem Jahr Frankreich. 

Das von der Europäischen Union über das Programm „Erasmus+“ finanziell geförderte Projekt ermöglichte den Teilnehmern vom 13. April bis 20. April 2024 einen einwöchigen Aufenthalt in Frankreich. Als Projektpartner fungierte die Académie de Normandie, Bereich berufliche Bildung, die vor Ort für die Schulaufsicht sowie für die Aus- und Fortbildung von Lehrpersonal zuständig ist. 

Im Rahmen des Projekts mit dem Titel „VETPROs resuming vocational training cooperation between the government of Lower Franconia and the Académie de Normandie“ stand für die Teilnehmer die Wiederbelebung der bildungspolitischen Kontakte zwischen den deutsch-französischen Projektpartnern im Mittelpunkt, da die Partnerschaft des Bezirks Unterfranken und dem Département Calvados in der Normandie eine lange kommunalpolitische Tradition besitzt. Vor diesem Hintergrund besuchten die Teilnehmer verschiedene berufsbildende Schulen in der Normandie, hospitierten in verschiedenen Unterrichtseinheiten und tauschten sich mit Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Schulleitungen aus. Nicht zuletzt wurden auch die nachbarschaftlichen Beziehungen mit der Académie de Normandie intensiviert und eine vermehrte Netzwerkarbeit für künftige deutsch-französische Projekte an den beruflichen Schulen in Unterfranken angebahnt. Ein interessantes Kulturprogramm rundete den Aufenthalt ab. 

Das Projekt ermöglichte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern neben der Erweiterung der Fachkompetenz einen tiefen Einblick in die Lebensrealität der Franzosen und trägt mit dazu bei, den Unterricht in unterfränkischen Schulen authentisch und europäisch zu gestalten. Die Regierung von Unterfranken sieht in diesen Veranstaltungen einen weiteren wichtigen Baustein zur Professionalisierung der Lehrkräfte an den unterfränkischen Berufsschulen.

Foto: Holger Borisch, Regierung von Unterfranken) - Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Abschlussveranstaltung im Juni 2024 an der Regierung von Unterfranken. Frau Maria Walter, Abteilungsdirektorin Bereich Schulen an der Regierung von Unterfranken (1. Reihe, 2. von rechts) und Herr Martin Eirich, Fachmitarbeiter für Fremdsprachen an der Regierung von Unterfranken (1. von links), überreichten die Europass-Mobilitäts-Zertifikate.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!