Herrenlose Fahrräder werden Anfang März entfernt

Aschaffenburg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Stadt startet nach 2018 erneut eine Schrottrad-Aktion. Dabei werden nicht fahrbereite Fahrräder aus den Fahrradabstellanlagen der Innenstadt mit einem orangefarbenen Aufkleber markiert, der die Besitzerinnen und Besitzer zur Beseitigung aufruft. Nach vier Wochen werden die markierten und nicht abgeholten Fahrräder von der Stadt entfernt.

Die Polizeiinspektion Aschaffenburg wird dann überprüfen, ob die demontierten Fahrräder als gestohlen gemeldet sind. In diesem Fall können die Räder an ihre Besitzer zurückgegeben werden. Nutzbare und werthaltige Fahrräder werden dem Verein GESTA e.V. in Damm zur Verfügung gestellt. Dort können sie repariert und aufbereitet oder als Ersatzteilspender verwertet werden und kommen damit einem sinnvollen und sozialen Zweck zu Gute.

Durch die Abholung der herrenlosen Schrotträder werden Fahrradabstellplätze wieder nutzbar und der optische Eindruck wird wesentlich verbessert.
Bei der Einschätzung potenzieller „Schrotträder“ im Stadtgebiet sind die folgenden Indikatoren maßgeblich:

  • nicht fahrbereiter Gesamteindruck
  • keine funktionsfähigen Bremsen
  • platte Reifen
  • fehlender Sattel
  • fehlende Laufräder
  • durchgerostete Kette
  • dicke Staubschicht
  • Gleicher Standort des Fahrrads über mehrere Wochen

Es kann im Einzelfall vorkommen, dass auch Fahrräder mit einem Aufkleber markiert werden, die zwar augenscheinlich als „Schrottrad“ einzuschätzen sind, tatsächlich aber noch aktiv in Benutzung sind. In diesem Fall müssen die Besitzer den Aufkleber entfernen und können das Fahrrad dann unverändert weiternutzen. Eine Prüfung der Verkehrssicherheit des Fahrrads wäre allerdings ratsam.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!