Nach versuchtem Tötungsdelikt: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Aschaffenburg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nachdem ein 39-Jähriger seine ehemalige Partnerin am Montagvormittag in der Innenstadt angegriffen und schwer verletzt hat (wir berichteten), hat der Ermittlungsrichter nun Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen. Er ist damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg gefolgt. Wie bereits berichtet soll der Mann der 35-Jährigen in der Frohsinnstraße Stichverletzungen zugefügt haben.

Die Frau wurde schwer verletzt. Der Tatverdächtige konnte unweit des Tatorts bereits festgenommen werden.

Tatverdächtiger vorgeführt - Haftbefehl erlassen

Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Aschaffenburg haben noch vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Der 39-Jährige wurde am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ in der Folge einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Er befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt.

Weitere Ermittlungen - Zeugen gesucht

Im Zuge der Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg geführt werden, suchen die Beamten nach weiteren Zeugen der Tat. Auch mögliche Videoaufnahmen sind dabei für die Ermittler von Interesse. Wer die Beteiligten vor, während oder auch nach dem Geschehen im Bereich der Innenstadt gesehen hat, soll sich dringend bei der Kriminalpolizei Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-1733 melden.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!