Aschaffenburg: 35-Jährige von Ex-Partner schwer verletzt

Aschaffenburg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Montagvormittag wurde eine 35-jährige Frau von ihrem ehemaligen Partner angegriffen. Die Frau erlitt Stichwunden und wurde schwer verletzt. Zeugen informierten die Polizei, die den Tatverdächtigen wenig später noch in der Innenstadt festnehmen konnte. Am Montagvormittag, kurz nach 09.30 Uhr gingen bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst, sowie der Einsatzzentrale der Polizei Notrufe ein, wonach es zu einem Angriff auf die 35-jährige Frau in der Frohsinnstraße gekommen ist.

Beamtinnen und Beamte der Aschaffenburger Polizei waren umgehend bei der Geschädigten vor Ort. Diese hatte dem Sachstand nach Stichverletzungen erlitten und wurde nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. 

Der Tatverdächtige entfernte sich nach dem Angriff in Richtung Innenstadt. Mehrere Augenzeugen reagierten richtig und gaben Informationen über die Flucht des Mannes über Notruf weiter. Weitere Beamte konnten den 39-jährigen Tatverdächtigen wenige Minuten später in der Innenstadt festnehmen. Der 39-jährige somalische Staatsangehörige trug hierbei auch ein Messer bei sich. Ob es sich hierbei um die mögliche Tatwaffe handelt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die noch vor Ort durch die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernommen wurden. Dem derzeitigen Sachstand nach sind die Verletzungen der ebenfalls somalischen Frau nicht lebensbedrohlich.

Die Aschaffenburger Kriminalpolizei ermittelt nun zu Hintergründen und Tatgeschehen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wegen des Anfangsverdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. Der Tatverdächtige wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!