Weihnachtskonzert der Aschaffenburger Stiftsmusik

Aschaffenburg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zu ihrem Weihnachtskonzert lädt die Aschaffenburger Stiftsmusik am zweiten Weihnachtstag, Dienstag, 26. Dezember, in die Stiftsbasilika Sankt Peter und Alexander in Aschaffenburg ein.

Dieses Jahr kommen vor allem selten gehörte Werke zur Aufführung. Die Weihnachtskantate „Vom Himmel hoch“ von Felix Mendelssohn Bartholdy eröffnet den Reigen romantischer Weihnachtsmusik. Ein „Meisterwerk en miniature“ steht laut Einladung in der Mitte des Konzerts: „In Terra Pax“ aus der Feder des Engländers Gerald Finzi erklingt zum ersten Mal in Aschaffenburg. Finzi kleidet die Vision eines Wanderers in Musik, der an einem dunklen und frostigen Weihnachtsabend in der eigenen vertrauten Landschaft Motive der Geburt Christi sieht. Im Mittelpunkt der Komposition stehen Finzis Pazifismus und seine Überzeugung, dass Männer und Frauen guten Willens harmonisch zusammenleben sollten.

Das Hauptwerk des Konzerts ist die Weihnachtskantate „The First Nowell“ von Ralph Vaughan Williams für Solisten, Chor und Orchester. Vaughan Williams lässt in seiner Kantate zahlreiche bekannte Weihnachtslieder („Carols“) erklingen und nimmt mit auf eine Reise durch teils selten gehörte, teils sehr bekannte Melodien. Unter der Leitung von Stifts- und Regionalkantorin Caroline Roth musizieren Katharina Burkhart (Sopran), Andreas Burkhart (Bariton), das Stifts-Collegium Aschaffenburg sowie der Kammerchor der Stiftsbasilika. Karten zum Stückpreis von 24, 20, 16 oder zehn Euro gibt es an der Aschaffenburger Theaterkasse, Telefon 06021/3301888, sowie online im Shop der Theaterkasse (https://stadttheateraschaffenburg.eventim-inhouse.de/webshop/webticket/seatmap?eventId=3114).

Foto:© Repro: Markus Hauck (POW) | Zu ihrem Weihnachtskonzert lädt die Aschaffenburger Stiftsmusik am zweiten Weihnachtstag, Dienstag, 26. Dezember, in die Stiftsbasilika Sankt Peter und Alexander in Aschaffenburg ein.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!