Alzenau: Große Nachfrage bei Impf-Aktion in Prischoßhalle

Alzenau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Unter dem Motto „Geimpft ins Weihnachtsfest“ ist am Sonntag, 19. Dezember, das Alzenauer Impfwochenende fortgesetzt worden. In der Prischoßhalle konnten sich alle Impfwilligen ohne vorherige Anmeldung impfen lassen. Die Aktion ist von Dr. Gretel Evers-Lang und Dr. Guido Lang, Zahnärzte aus Karlstein am Main, mit Unterstützung durch die Stadt Alzenau, organisiert worden.

ImpfaktionALz1912_jk (2).JPG

ImpfaktionALz1912_jk (3).JPG

ImpfaktionALz1912_jk (4).JPG

ImpfaktionALz1912_jk (5).JPG

ImpfaktionALz1912_jk (6).JPG

ImpfaktionALz1912_jk (7).JPG

Wegen der schon im Vorfeld absehbaren großen Nachfrage wurde die Impfaktion kurzfristig von der evangelischen Kirche in die Prischoßhalle verlegt.

Die Impfungen und der Ablauf sind von elf Ärzten, Krankenschwestern, Zahnarzthelferinnen und einem Medizinstudenten durchgeführt worden, die die Aktion alle ehrenamtlich betreut haben. Unter den ersten Impflingen war am Sonntagmorgen Alzenaus Bürgermeister Stephan Noll (CSU). Verimpft wurden der Impfstoff von Moderna und einige Dosen Biontech an Impfwillige unter 30 Jahren. Insgesamt wurden am Sonntag 768 Impfungen durchgeführt. In einer Spendenkiste wurden 534,64 Euro für das Ahrtal gesammelt.

„Die Organisation ist sehr gut gelaufen. Alle sind sehr engagiert, um heute möglichst vielen Menschen ein Impfangebot zu machen. Wir danken ganz besonders der Stadt Alzenau, die uns sehr unterstützt hat“, sagte Dr. Gretel Evers-Lang.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken